FARBENLÖWE 2K Klarlack - Extrem Strapazierfähig

Angebot€39,90 Regulärer Preis€44,90
Spare €5,00

inkl. MwSt.

Auf Lager

Menge: 1 L

Sichere Transaktion

Kostenloser Versand in DE!

Bestelle jetzt und erhalte Deine Ware innerhalb von 2-3 Tagen kostenlos!

Rückgaberichtlinien:

Der hochmoderne 2-Komponenten Klarlack von FARBENLÖWE ist extrem strapazierfähig, hat eine gute Haftung, eine hohe Deckkraft und ist zudem umweltfreundlich.

Made in Germany - Extrem strapazierfähig - Hervorragende Wasserbeständigkeit - Verarbeitung mit Rolle oder Pinsel - Schlagfest & abriebfest - Hoch belastbar, chemikalienbeständig

 

Verarbeitungstemperatur: ab 10°C - Mischungsverhältnis: 5:1 (Komponente A : Komponente B) - Verarbeitungszeit: ca. 4-6 Stunden bei 20°C - Überlackierbar: nach 4-6 Stunden - Befüllbar: nach 48 Stunden - Staubtrocken: nach ca. 60 Minuten - Endhärte: ca. 5-7 Tagen - Glanzgrad: glänzend 

      • Verbrauch: ca. 10 m² / Liter
      • Mischungsverhältnis: 5:1 (Komponente A : Komponente B)

Wird im SET (Härter & Stammlack) geliefert - Mischungsverhältnis 5 : 1 (Komponente A : Komponente B)

Wenn Sie die Farbe verdünnen wollen, können Sie >>>HIER KLICKEN <<<, um unsere Spezialverdünnung 2K/400 von Farben Löwe dazu zu bestellen.

Wenn Sie ein Lackierset benötigen, können Sie >>>HIER KLICKEN<<<, um unser Farben Löwe Lackierset (X300) dazu zu bestellen. Dieses wurde speziell für die Farben und Lacke von Farben Löwe entwickelt. 




Härter wird mitgeliefert und ist im Preis inkludiert! Es gilt zu beachten:

Die Anwendung von 2K bzw. 2-Komponentenlack ist ganz einfach und schnell erklärt.

Schon der Name besagt, dass der fertige Lack aus 2 verschiedenen Komponenten besteht. Es handelt sich um ein sogenannten Stammlack, (Lack, Farbe, Grundierung) und den dazu passenden Härter. Für eine problemlose Verarbeitung eines 2-Komponentenlackes sind ein paar Dinge zu beachten. In der Beschreibung des Lackes stehen immer die wichtigsten Daten zum Lack. Dabei handelt es sich um folgende Punkte:

  • Welcher Härter gehört zum Lack
  • Mischungsverhältnis
  • Verarbeitungsviskosität
  • Verdünnung
  • Topfzeit
  • Verarbeitungszeit
  • Verarbeitungsart (Applikation)
  • Verarbeitungsbedingungen

Diese Punkte im Einzelnen:

  • Welcher Härter gehört zum Lack?

In der Beschreibung des Lackes (meist sogar auf der Lackdose) ist immer die genaue Bezeichnung des Härters angegeben, der zum Lack passt. Bitte niemals einen anderen Härter verwenden.

  • Mischungsverhältnis

Die zwei Komponenten, also Lack und Härter, werden direkt vor der Verarbeitung in einem bestimmten Verhältnis miteinander gemischt. Bei unseren Lacken ist das Verhältnis 5:1 (nach Volumen/Litern). Das bedeutet, es werden 5 Teile Lack und 1 Teil Härter per Messbecher abgemessen und vermischt. Es sollte nur so viel Lack angemischt werden, wie für den Arbeitsgang nötig. Wurde der Härter dazugegeben, ist der Aushärteprozess nicht mehr umkehrbar. Rühren Sie die Mischung mindestens 1 Minute gut um.

  • Verarbeitungsviskosität

Die Viskosität ist ein Maß für die Zähflüssigkeit. Je größer die Viskosität, desto dickflüssiger (weniger fließfähig) ist die Flüssigkeit, je niedriger die Viskosität, desto dünnflüssiger (fließfähiger) ist sie. Je nach Lack- und Verarbeitungsart (streichen, spritzen, rollen, gießen, tauchen) kann es notwendig sein, die Viskosität zu verändern, also etwas Verdünnung zugeben zu müssen. In der Regel liegt die Verdünnungszugabe zwischen 0 und 20%.

  • Verdünnung

Genau wie beim Härter ist es wichtig die richtige Verdünnung zu verwenden. Diese ist auch in der Beschreibung des Lackes und meist auf der Lackdose angegeben.

  • Topfzeit

Unter Topfzeit versteht man die Dauer der Verarbeitbarkeit von reaktiven Materialien, z.B. Lacken. Es ist also die Zeit zwischen dem Anmischen einer mehrkomponentigen Substanz und dem Ende ihrer Verarbeitbarkeit, sozusagen die Zeitspanne, in der sich die Substanz noch "aus dem Topf nehmen" und verarbeiten lässt. Meist zeigt sich das Ende der Topfzeit durch deutlichen Viskositätsanstieg, der eine weitere Verarbeitung verhindert.

  • Verarbeitungsbedingungen

Die Verarbeitung und vor allem die Trocknung von 2-Komponentenlacken sollte nicht unter 10°C stattfinden. Diese Angabe bezieht sich auf Lackmaterial, Untergrund und Raumtemperatur während der Verarbeitung und der darauf folgenden Trocknung- und Aushärtezeit von ca. 5-7 Tagen. Zu niedrige Temperaturen führen zu Trocknungs- und Durchhärtungsproblemen, da die notwendige chemische Reaktion nicht stattfinden kann. Auch eine kurzzeitige kühlere Temperatur während der Aushärtung kann zu Problemen führen.

Die vorliegenden Angaben haben beratenden Charakter, sie basieren auf bestem Wissen und sorgfältigen Untersuchungen nach dem derzeitigen Stand der Technik. Eine Rechtsverbindlichkeit kann aus diesen Angaben nicht abgeleitet werden. Deshalb bitte immer auch noch die technischen Datenblätter beachten und bei Fragen zur Verarbeitung Rücksprache halten. (Stand 02/2020)

Warnhinweise anzeigen

Langlebigkeit unserer Produkte

In dieser Sektion zeigen wir Ihnen, wie unsere Lacke selbst nach 5 Jahren intensiver Nutzung aussehen - im Vergleich zu anderen Herstellern.

Farben Löwe

Andere Hersteller

Ziehen

FAQ

Unser Kundendienst ist von Montag bis Freitag von 9.00 bis 18.00 Uhr erreichbar.Durchschnittliche Antwortzeit: 24 Stunden