Wie streiche ich eine Zimmertür richtig? Do it yourself! 🚪

Wollen Sie wissen, wie man eine Tür wie ein Profi streicht? Mit ein paar einfachen Tipps ist der Anstrich von Innentüren ein Kinderspiel und verschafft Ihnen das professionelle Finish, das Sie suchen! Es ist ziemlich erstaunlich, was für einen Unterschied ein frischer Anstrich machen kann.

Sie benötigen:

1) Wählen Sie eine Farbe für den Anstrich

Welche Farbe ist die richtige für mich? Weiße Zimmertüren verleihen dem Raum häufig Helligkeit und passen farblich fast immer zu ihrer Einrichtung. Eventuell sollten Sie auch in Erwägung ziehen, Ihre Türen in einer anderen Farbe als Weiß zu lackieren - Innentüren in dunklem Schwarz oder Grau sind eine schöne Wahl! Jedoch sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt; Um den richtigen Farbton zu finden, nutzen Sie gerne unsere Übersicht von RAL-Farbtönen.

2) Bereiten Sie Ihre Tür vor

Die Verarbeitung und vor allem die Trocknung von Bootslacken sollte nicht unter 10°C stattfinden. Diese Angabe bezieht sich auf Lackmaterial, Untergrund und Raumtemperatur während der Verarbeitung und der darauf folgenden Trocknungs- und Aushärtezeit.

Der Erfolg eines jeden Anstrichs beginnt mit einer guten Vorbereitung. Sie können Ihre Türen entweder an Ort und Stelle streichen oder sie abbauen und an einem anderen Arbeitsplatz auf zwei Böcken streichen. Es ist empfehlenswert Türgriffe und Scharniere abzumontieren - das ist einfacher, als um sie herum zu streichen. Wenn Sie diese nicht abschrauben lassen wollen, kleben Sie die Griffe und Scharniere mit Malerkrepp ab. Das Türschloss sollte ebenfalls entfernt werden damit es nicht verklebt. Das Schloss ist auf der Falzseite der Tür mit zwei Schrauben befestigt. Diese einfach mit einem Schraubenzieher herausdrehen und das Schloss entnehmen.

Wenn Sie eine ältere Tür neu lackieren, müssen Sie zunächst alle Rillen oder Unebenheiten mit Holzspachtel ausfüllen, diese Stellen glatt schleifen und dann die gesamte Tür mit feinem Schleifpapier leicht anschleifen. Verwenden Sie ein Tuch, um den Schleifstaub gründlich zu entfernen.  Der Untergrund muss vor Gebrauch zudem sauber, trocken, fett-, silikon- und wachsfrei sein. Wichtig: Keine seifenhaltigen Reiniger, oder Scheuermilch nutzen, da diese aus Fettsäuren hergestellt werden und sich daher nicht zum Lösen von Fett eignen. Am besten eignet sich eine Lackverdünnung.

3) Streichen Sie Ihre Tür

Jetzt ist es Zeit zu streichen! Zu empfehlen ist die Verwendung von Pinseln und einer kleinen Farbrolle, weil dadurch die Arbeit schneller erledigt wird und das Ergebnis ein viel glatteres Finish bietet. Sollten Sie auf Böcken arbeiten lassen Sie die Farbe unbedingt ganz trocknen bevor Sie die Tür umdrehen und die andere Seite streichen. Polstern Sie die Böcke mit Tüchern, um die neue Schicht dabei nicht zu zerkratzen.

Wir empfehlen ein bis zwei Anstriche. Lassen Sie die Farbe in etwa acht Stunden trocknen bevor Sie diese erneut leicht anrauen, abwischen und eine zweite Schicht auftragen. 

Sobald Ihre zweite Schicht trocken ist, hängen Sie Ihre Türen einfach wieder auf und installieren Sie die Türbeschläge neu. Fertig!

 

Sind Sie bereit Ihre Tür aufzuwerten? Wählen Sie aus über 200 RAL-Farbtönen einen unserer hochqualitativen Bootslacke aus, welche sich hervorragend zum lackieren von Türen eignen! Beachten Sie dabei auch unsere Anwendungshinweise.